Jan 26 2017

Anbauen macht Spaß – Tomaten im Unterricht

KÖT – Wer hätte das gedacht – die erste Tomatenpflanze des Jahres 2017 blühte bereits am 26. Januar! Dass die im Topf über den Winter gerettete Pflanze wächst und gedeiht, ist den Schüler*innen der Klasse EBFS 16 zu verdanken, die den Senker im Topf so gut versorgten, dass der als Stütze gedachte Holunder-Stab auch gleich seine grünen Blätter in den Unterrichtsraum ranken ließ.

erste_bl

Diese “Überlebens-Geschichte”, die sich eher zufällig ergeben hatte, führte zu der Idee, das Thema “Topf-Garten im (Schul)Haus” in den Unterricht im Fach Wirtschaftslehre der Berufsfachschule Sozialwesen einzubinden. Ziele des kleinen Projekts sind unter anderem die Beschäftigung mit kostengünstig herzustellenden Nutzpflanzen als gesunde Nahrungsergänzung. Investiert wurden zunächst 2,88 € in Saatgut und Erde. Als “Kinderstube” für die ersten paar Wochen der 24 Topftomaten dient ein leerer Lego-Adventskalender, der als “Übertopf” eine ausgediente Gemüsekiste bekommen hat.

Tag_1__24_Samen_plus_LOGBUCH

Die Entwicklung der Pflänzchen bis hin zur mit Spannung erwarteten Reife der ersten Früchte soll in einem analogen “Tomaten-Logbuch” festgehalten werden. Zugleich werden regelmäßig Fotos aufgenommen, damit diese zu einem Film im Zeitraffer zusammengeführt werden können. Für die später erforderlichen größeren Pflanzbehälter sollen übrigens ebenfalls Verpackungsabfälle Verwendung finden.

drei_hand_in_hand

Auch wenn einige Mitschüler*innen der Beschäftigung mit dem “Grünzeug” noch wenig abgewinnen können, steigt das Interesse im Schulhaus am Standort Köthen von Tag zu Tag. Vielleicht hat das kleine “Urban-Gardening-Projekt” ja sogar das Potential, zu einem richtigen “Schul-Garten” heran zu wachsen.

A. Söder (Abt. E)