Sep 29 2013

Eine Idee ist geboren worden

BTF - Nach langer Vorbereitungszeit, viel Geheimnistuerei und einem umfangreichen organisatorischen Aufwand war es endlich soweit:

das erste Sport- und Gesundheitsfest des BSZ „August von Parseval“

hatte am letzten Schultag des vergangenen Schuljahres seine Premiere.

DSC04587

Durch das Engagement des Schülerrats und die vielen Helfern aus den Reihen unserer Schüler konnten zahlreiche Vereine aus der Umgebung gewonnen werden, die uns ihren Sport näher brachten. So waren z.B. die BSW „Sixers“, das „Ghetto Workout“ und die Sandersdorfer Feuerwehr vor Ort. Außerdem wagten interessierte Schüler ihren Hüftschwung zu Zumba-Klängen unter der Anleitung des „Sportstudios Schweiger“. Wagemutige konnten sich an einer Slackline ausprobieren und die Barmer GEK war mit einer Reaktionswand vertreten. Auch gab es Spaßstationen wie „Teebeutel-Weitwurf“, „Sackhüpfen“ usw., um seine Geschicklichkeit auszutesten.

DSC04688

Kulinarisch versorgt wurden alle durch leckere Bratwürstchen vom Grill und wer es lieber fleischlos mochte, der war beim Veggie-Grill genau richtig. Hier konnte man außerdem prickelnde alkoholfreie Cocktails probieren, mit viel Liebe und frischen Vitaminen von den Schülern und Schülerinnen der AVA 12 zubereitet. Beim Sportquiz oder dem Quiz zur gesunden Ernährung war bei den Schülern ihr Allgemeinwissen gefragt. Ein Highlight für alle war sicher das große Fußball- und Volleyballturnier, bei dem die besten Mannschaften der Schule um den „Pokal des Schulleiters“ kämpften.

Das Fest klang mit einem spontan inszenierten Flashmob aus, der sicher für das nächste Jahr noch ausbaufähig sein wird. Herr Bauch, stellv. Schulleiter, kann es kaum erwarten, wieder mitmachen zu dürfen.

Der Schülerrat möchte sich auf diesem Wege bei allen bedanken, die mitgemacht, mitgeholfen und mitorganisiert haben.

C. Wiegand (Vertrauenslehrerin, Abt. A), P. Heit (Schulsozialarbeiterin Standort Bitterfeld)

P.S.:

Für Vorschläge, Hinweise oder Statements für das kommende Jahr sind wir euch sehr dankbar. Nutzt dazu unsere roten Briefkästen in den jeweiligen Abteilungen.