Jun 27 2017

Fabrikgelände und Rohrbrücken…

… begegnen den Schülern der BUT 16 auf ihrem täglichen Schulweg vom Wohnheim in Wolfen bis zur BbS ABI in der Parsevalstraße. Auch die im Unterricht vermittelten Eindrücke von der ehemaligen Industrie- und Bergbaulandschaft in und um Bitterfeld bekräftigten den zweifelhaften Beinamen „Dreckigste Stadt Europas“.

20170621_113112Um die Schüler zu überzeugen, dass dieser Beiname der Vergangenheit angehört, besuchte die Klasse am 21.06.2017 das Gebiet des ehemaligen Braunkohletagebaus Goitzsche. Nachdem 144 Stufen und 26 Höhenmeter überwunden wurden, genossen die Schüler die Aussicht vom Pegelturm über die 24 km2 Wasserfläche. In einem gemeinschaftlichen Schaukeltest prüfte die Klasse, ob dieser Turm auch wirklich „pegelt“.

20170621_114421Nachdem sie dies bestätigen konnten, erfassten sie die fantastische Rundumsicht. Trotz guter Sicht konnte man nicht, wie angepriesen, bis zum Leipziger Völkerschlachtdenkmal sehen. Auch der Eisvogel oder andere Bewohner des Naturschutzgebietes ließen sich nicht blicken. Doch die Landschaft lud zum Verweilen und Erholen ein. Für alle war es ein gelungener und abwechslungsreicher Tag außerhalb des Schulgebäudes.

S. Wolf (Abt. B)