Mrz 23 2017

Milch, Milch oder Milch – die unglücklichen Kühe siegten

KÖT – Um den Wirtschaftsunterricht nicht nur mit trockener Theorie zu gestalten, hat die 12. Klasse der Fachoberschule (Fachrichtung Wirtschaft) am Tag der offenen Tür eine Milchverkostung angeboten. Sie war Bestandteil einer Marktforschung bei der rund einhundert Verbraucher zu Probanden wurden.

1

Hierfür reichte man drei verschiedene Milchsorten (x, y und z). Dahinter steckten: H-Vollmilch 3,5 % Fett ultrahocherhitzt und homogenisiert vom Discounter, H-Heumilch 3,5 % Fett ultrahocherhitzt und homogenisiert von der Kohrener Landmolkerei GmbH sowie Frische Vollmilch 3,7 % Fett nur pasteurisiert vom Hof Pfaffendorf Molkerei GmbH & Co. KG. Die Tester sollten die Milch benennen, welche ihnen am besten schmeckt.

3

Ebenso gaben sie Auskunft über Verbrauchsmenge im Haushalt, ihrer Preisobergrenze für ihre favorisierte Milch und ihre Bereitschaft hierfür Umwege beim Einkauf auf sich zu nehmen. Mit 61 % setzte sich die offensichtlich gewohnte Geschmacksrichtung deutlich durch. So belegte die Frischmilch vom Hof Pfaffendorf Molkerei (bei Köthen) mit 24 % Platz zwei, gefolgt von dem Produkt der Kohrener Landmolkerei (Sachsen) mit 15 %.

2

Dass das Votum so deutlich ausfiel, ist vermutlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass knapp 2/3 der Befragten jünger als 20 Jahre alt waren. Für das Sponsoring des Projektes bedankt sich das Team der Fachoberschule ganz herzlich bei den namentlich genannten Molkereibetrieben.

EFOW 15 (Text), S. Köhler (Bilder)