Sep 20 2018

Trick 18 – Menschenrechte in bewegten Bildern

Am 27.08.2018 war es soweit. Die Schüler der DERZ.17-B begaben sich für eine Woche auf Seminarfahrt nach Großjena, welche unter dem Motto „Menschenrechte mit Trickfilmworkshop“ stand. Alle waren motiviert und freuten sich auf die Woche.
Am Montag ging es dann zum Einstieg mit einer Rallye über Menschenrechte los. Gleichfalls lernten wir dabei die Akademie Haus Sonneck mit ihrer wundervollen Lage kennen. An den ersten beiden Tagen erfuhren wir alles über die Menschenrechte. Unsere zwei nicaraguanischen Gäste Yaoscar und Luis Alfonso bereicherten durch ihre Erzählungen und Erfahrungen das Seminar. Mit unserem eigens gebauten „Djungi“ – einem Spielzeug aus altem Fahrradschlauch – kam auch Bewegung in den theoretischen Teil.
Am Mittwoch begann der Seminarabschnitt, auf den wir uns alle besonders freuten. Wir durften unseren eigenen Trickfilm erstellen und uns einmal fühlen wie Steven Spielberg oder James Cameron. Wir hatten uns natürlich alle darauf vorbereitet. So waren dieses Mal auch Stative, Fotokameras, Legofiguren und die Gitarren im Gepäck.

IMG_3779

In Gruppen eingeteilt begann sich jedes Team Gedanken zu machen. Wir schrieben das Storyboard, entwarfen Skizzen, stellten Überlegungen zur Vertonung an, gestalteten Kulissen und zeichneten unsere Trickfilmhelden. Danach begann der aufwendigste Teil. Für eine Sekunde Film mussten 15 bis 24 Bilder fotografiert werden, um diese im Anschluss über Schnittprogramme am Laptop zusammenzuschneiden. So entstanden nach und nach kleine Trickfilme. Wir hatten alle viel Spaß dabei und stellten aber auch fest, wie zeitaufwendig und anstrengend so eine Filmproduktion ist. Jede Gruppe hatte tolle Ideen einfließen lassen und so entstanden hervorragende Ergebnisse. Am Freitag war Premiere. Wir sahen uns gemeinsam die fertigen Trickfilme an. Alle waren mit den Resultaten zufrieden und können auch stolz sein.
Wäre Oscarverleihung, würde es heißen: „The winner is ….. DERZ.17-B.“

L. Heinicke DERZ.17-B, A. Poimann (BbSABI)