Feb 12 2015

Wer die Augen schließt, fühlt mehr…

BTF – …und das ist laut Frank Elfruth „nicht nur beim Küssen so“. Es ist ein bewährtes Mittel, um Geldscheine mit eigenem Erfühlen zu prüfen oder aber auch eine kleine Anekdote, die den Zuhörer zum Schmunzeln bringt. Gemeinsam mit seiner Kollegin Fr. Hauser besuchte er am 28.01.2015 die BbS Anhalt-Bitterfeld um uns Schülern der AVA.14 im Seminar „Falschgelderkennung in Theorie und Praxis“ auf die Tricks von Geldfälschern aufmerksam zu machen.

P1040688

Da es für Betriebe schwer sei, Schulungen dieser Art realisieren zu können, setzen die beiden Referenten der Bundesbankfiliale Magdeburg eben genau dort an, wo die Azubis als Fachkräfte von morgen gespannt dem Unterrichtsgeschehen folgen. Neben detaillierten Infobroschüren und gegliederter Theorie als Rüstzeug, konnten im Rahmen einer Gruppenarbeit auch praktische Erfahrungen gesammelt werden. Lucas aus der AVA.14 fand es „interessant, mal ‚echtes‘ Falschgeld in den Händen zu halten“, Klassensprecherin Nicole hingegen „erstaunlich, wie gut die „Blüten“ samt den Sicherheitsmerkmalen gefälscht werden können und wie schnell man die kleinen aber feinen Unterschiede übersieht“.

P1040692

So hatte jeder am Ende etwas für sich mitnehmen können – nur das Bargeld nicht, da herrschten strengste Sicherheitskriterien. Alle sind sich einig, dass wir beim nächsten Einkauf genauer hinsehen bzw. „hinfühlen“ werden.

Sandra Köckritz (AVA.14)